Concerts

1024 521 PHØNIX16

PASSIO TOUR

The   P A S S I O   T O U R   kicked off in Berlin before heading to Gdansk, Konin, and Gorzow to mark the launch of the ensemble’s acclaimed double CD, PASSIO, with music from Polish composer Dariusz Przybylski. (You can purchase the CD through our webshop.)

So., 06.04.2014, 18h, St. Ansgar, Berlin

PASSIO et Mors Domini Nostri Iesu Christi Secundum Ioannem

Dariusz Przybylski [PL] (*1984) 

 

Di., 08.04.2014, Gdańsk, Polen

in Rahmen des “Gdański Festiwal Muzyczny”

PASSIO et Mors Domini Nostri Iesu Christi Secundum Ioannem

Dariusz Przybylski [PL] (*1984) 

Sa., 12.04.2014, Konin, Polen

PASSIO et Mors Domini Nostri Iesu Christi Secundum Ioannem

Dariusz Przybylski [PL] (*1984) 

 

So., 13.04.2014, Gorzów Wielkopolski, Polen

PASSIO et Mors Domini Nostri Iesu Christi Secundum Ioannem

Dariusz Przybylski [PL] (*1984)

1024 768 PHØNIX16

PROF[O/U]ND

Sa. 22.03.2014, 18h, Katholische Akademie, Berlin-Mitte
Thierry Escaich [FR] (*1965) – Ad Ultimas Laudes
Ruth Wiesenfeld [DE] (*1972) – Imanijala
Dariusz Przybylski [PL] (*1984)
– …Et Desiderabunt Mori…
Miserere
– De Profundis aus PASSIO
– Stabat Mater aus PASSIO

720 960 PHØNIX16

Review of Globokar concert in DeutschlandRadio

On PHØNIX16 at 70 | 80 | 80 : Vinko Globokar:

“Zwei allgemeine Sätze zu Beginn: Wir brauchen viel mehr solcher Konzerte, die Ohren, Herz und Kopf herausfordern. Und: Eine unangepasste Musik, die das vermag wie diejenige von Vinko Globokar, wird heute viel zu selten gespielt. Allein schon deshalb war dieses Fete de la Musique für Vinko Globokar am vergangenen Sonntag in der Villa Elisabeth in Berlin-Mitte so bemerkenswert. 

Die Idee zu diesem Musikparcours hatten das Ensemble unitedberlin respektive sein künstlerischer Leiter, Andreas Bräutigam. In drei Konzerten waren klug ausgewählte Werke aus einem halben Jahrhundert zwischen 1963 und 2013 zu hören – inklusive einer Überraschung. Um die stilistische Vielfalt zu meistern, engagierten sie drei weitere Ensembles: Das fantastische Bläserquintet Slowind aus Slovenien, das wagemutige, noch junge Vokalensembles “PHØNIX16” aus Berlin sowie die von Leiter Simon Harrer eigens für dieses Konzert zusammengestellte Bigband “Polytonique”.”

– Gisela Nauck, DeutschlandRadio, Musikjournal 23.6.2015