Concerts

630 353 PHØNIX16

Review FAZ: ZEITGEIST bei MaerzMusik

„ZEITGEIST“

17.03.2018, Haus der Berliner Festspiele, im Rahmen von Maerzmusik

“[Das] Konzert des Ensembles Phønix 16 unter der Leitung von Timo Kreuser. Stücke wie „Charisma“, „Diamorphoses“, „Pour la Paix“ von Iannis Xenakis, teils sechzig Jahre alt, behutsam aktualisiert durch ein Video von Flüchtlingen an der griechisch-mazedonischen Grenze im März 2016, treffen den Hörer wie ein Schlag: nüchtern in der textlichen Beschreibung des Quälens und Tötens, schmerzhaft zerkratzt im Zuspiel des Tonbands, die Welt des Seienden transzendierend durch den Gesang, hinein in die Utopie des Sein-Sollenden.”

– Jan Brachman, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 23.03.2018

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buehne-und-konzert/das-berliner-festival-maerzmusik-wird-diskursiv-15507937.html

1024 1024 PHØNIX16

CONCERT: Maerzmusik 2018

Zeitgeist

Teil 1

BRIAN FERNEYHOUGH

Time and Motion Study I
für Bassklarinette (1971-1977)

Time and Motion Study II
für singende Cellistin und Live-Elektronik (1973-1976)

Time and Motion Study III
für 16 Solostimmen mit Perkussion und Elektronik (1974)

Teil 2

IANNIS XENAKIS

Charisma
für Klarinette und Violoncello (1971)

Diamorphoses
für Tonband (1957)

Pour la Paix
[a]LIVE-Version für gemischten Chor, Sprecher und Tonband (1981)
Texte von Françoise Xenakis

Orient-Occident
für Tonband (1960)

Nuits
Phonèmes sumériens, assyriens, achéens et autres
für 12 Stimmen (1967)

Teil 3

ASHLEY FURE

Shiver Lung 2
für Perkussion und Live-Elektronik (2017) DE

Shiver Lung
für sieben Stimmen mit Perkussion und Live-Elektronik (2016) DE

„Zeitgeist“ präsentiert aktuelle und aktualisierte Musik seit den 1950er Jahren, die mit der Gegenwart korrespondiert. Brian Ferneyhoughs (*1943) „Time and Motion Studies“ erfassen den Zustand des modernen Menschen-Performers, der, umgeben von einem überwältigenden Maß an Reizen und Anforderungen, dem Diktat der Zeitknappheit und Effizienz unterworfen ist. Iannis Xenakis (1922–2001) bezieht in einer Reihe von Arbeiten für Stimmen und Tonband Stellung gegen Faschismus und Krieg. Ashley Fure (*1982) schließlich ringt in „Shiver Lung“ mit der beseelten Vitalität von Materie und dem immer lauter werdenden Grundrauschen umweltbezogener Ängste um uns herum.

Drei Generationen von Komponist*innen, deren scheinbar unzusammenhängende Werke und Ästhetiken sich am gemeinsamen Horizont jener Beunruhigungen treffen, die unsere widersprüchliche Gegenwart charakterisieren. Ein intensiver Abend mit dem Ensemble PHØNIX16, erfüllt von Stimmen, Instrumenten, Elektronik und Denkanstößen.

Logo DAAD

Mit Unterstützung von Berliner Künstlerprogramm des DAAD

Haus der Berliner Festspiele

€ 20
SA 17.03.2018, 19:30

800 400 PHØNIX16

CONCERT: Transmediale 2018

TRANSMEDIALE

transmediale 2018 face value | tickets

February 2 & 3, 21:00 Uhr
Haus der Kulturen der Welt, Berlin

James Ferraro presents: Plague

Musician, composer, and conceptual artist James Ferraro will premiere his new stage performance, “Plague,” as a transmediale/CTM concert. Featuring scenographic elements and live visuals by Nate Boyce, Ferraro’s “Plague” is a choral work built around speculations on a future society in which an AI is simulating reality through the manipulation of living humans—with the goal of creating the ultimate consumer product. As the AI struggles to emulate what it means to be human, tensions arise between the clinical gaze of the machine and the imperfection of its emulation. The piece is a joint commission with Abandon Normal Devices festival within the ongoing Creative Europe network The New Networked Normal (NNN).

845 845 PHØNIX16

Review: Ultraschall Rainer Pöllmann, Sasha Wolters

“ART’S BIRTHDAY”

17.01.2018, Kantine – Berghain, im Rahmen von Ultraschall Berlin

„Ein Berliner Ensemble, das ich für wichtig und paradigmatisch für die heutige Zeit halte, weil es eben eine Lücke aufspürt und abdeckt. Eine Lücke, die entstanden ist, nämlich dieses größer-besetzte Vokalensemble. […] Es gibt ein Repertoire für diese 12 – 16 Stimmen, aber es gab keine Interpreten mehr dafür. PHØNIX16 hat sich nicht zuletzt die Wiederentdeckung, die Wiedererweckung dieses Repertoires auf die Fahne geschrieben. Es ist nicht nur im musikhistorischen Sinn, sondern auch für uns heute ein eminent verdienstvolles Unterfangen.“

– Rainer Pöllmann im Gespräch mit Sascha Wolters, Reboot.Neue Musik, 14.01.2018

https://www.mixcloud.com/saschawolters/ (ab 1 St.20 Min)

827 711 PHØNIX16

CONCERT: Ultraschall 2018 Arturas Bumšteinas

Programm

Arturas Bumšteinas
thus time goes by
Uraufführung

Thomas Ankersmit
Treatise on Musical Objects
für Synthesizer
Uraufführung

Kantine am Berghain
Mittwoch, 17.01.2018 22:30 Uhr

1024 483 PHØNIX16

CONCERT: Poppen Kannste Woanders!

30. December 2017 @ 20:00
Columbia Theater
Columbiadamm 9 – 11
10965 Berlin-Kreuzberg

Werke für Stimmen, Instrumenten, Spieler, Elektronik.

Paul Frick UA | Juliana Hodkinson UA | Mathias Monrad Møller UA | John Zorn | Alexander Schubert

1024 390 PHØNIX16

CONCERT: SHOPPEN KANNSTE MORGEN!

5. December 2017 @ 20:00
Heimathafen Neukölln
Karl-Marx-Straße 141
Berlin-Neukölln

Werke für 1 bis 16 Stimmen mit | ohne Elektronik.

François Bayle | Robert Wyatt | Kevin Ayers | Michaël Lévinas | Philippe Carson | Maurice Kagel | Charles Dodge | Johannes Kreidler U.A.

1024 735 PHØNIX16

CONCERT: Erschrecken Kannste Selber

ERSCHRECKEN KANNSTE SELBER !
Di, 31. Oktober 20.00 Heimathafen Neukölln | Karl-Marx-Straße 141 Berlin-Neukölln

KWARTLUDIUM / DAGNA SADKOWKSA Violin / MICHAL GÓRCZYŃSKI Klarinetten / PAWEL NOWICKI Percussion / PIOTR NOWICKI Klavier / SOLISTENENSEMBLE PHØNIX16 / TIMO KREUSER künstlerische Leitung  / DARIUSZ PRZBYLSKI Hammond Organ / KOMPOSTER Visuals /

PROGRAM:

Dariusz Przybylski (UA) // Karlheinz Stockhausen // Claude Vivier // Eugeniusz Rudnik

1024 640 PHØNIX16

calendar 2018

January 2018

ULTRASCHALL

Mittwoch, 17.01.2018 22:30 Uhr
Kantine am Berghain

von Arturas Bumsteinas
thus time goes by (UA)

Im Radio: Deutschlandfunk Kultur
“thus time goes by”
Freitag, 26.01.2018 00:05 Uhr

February 2018

Transmediale+CTM

PLAGUE by James Ferraro

Feb 2&3,  21:00Uhr
Haus der Kulturen der Welt

March 2018

MAERZMUSIK: Zeitgeist

Haus der Berliner Festspiele
SA 17.03.2018, 19:30

For program click here!

April 2018

Arbeiten Kannste Nich'!

PHØNIX16 featuring KOFELGSCHROA
April 5, 2018 in Weimar

Works by Holliger, Hölsky, Globokar, Katzer, Kagel and Spahlinger (UA)

May 2018

ARBEITEN kannste nich'!

PHØNIX16 featuring KOFELGSCHROA
1. Mai, 2018, 20:00 Uhr
Heimathafen Neukölln

Works by Holliger, Hölsky, Globokar, Katzer, Kagel and Spahlinger (UA)

August 2018

MIKROMUSIK Festival for experimental music and sound art

18. August, 2018, 20:30 Uhr
TAK – Theater im Aufbauhaus
Prinzenstraße 85 F (Eingang zum Prinzenhof) 10969 Berlin

Works by: Malin Bång, Ashley Fure, Diamanda Galas, Carlos Gutiérrez, John Cage, Julius Eastman, Olga Neuwirth, Liping Ting
“Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich”

HOROS METEOROS von Jakob Ullmann

PHØNIX feat. ensemble mosaik
28. & 29. August, 2018, 20:00 Uhr
Silent Green Kunstquartier
Gerichtstraße 35, 13347 Berlin

September 2018

ARBEITEN: PHØNIX16 feat POING, Maja S.K. Ratkje, Timo Kreuser

05.09.18 @20h, Dokkhuset in Trondheim, Norway
PHØNIX16 feat. POING, Maja S.K. Ratkje, and Timo Kreuser

October 2018

ERSCHRECKEN KANNSTE MORGEN!

31.10.18 @20h Heimathafen Berlin.
PHØNIX16 feat. NoiserKroiser, works by Louis & Bebe Barron, Hans Zender, Brian Ferneyhough, Jonathan Harvey, James Dillon, Juliana Hodkinson.

November 2018

Music for Hotel Bars

PHØNIX16 singing music by Neo Hülcker

December 2018

SHOPPEN KANNSTE SELBER!

Zeitgenössische Musik und Einkaufen
02.12.2018 @20h Heimathafen Neukölln Berlin

PHØNIX16 feat. LUX:NM mit POLNISCHES EINKAUFEN (UA) von Timo Kreuser

828 315 PHØNIX16

Concert: DOCUMENTA / Athens / Jakob Ullmann

19/6 documenta 14 στο Μέγαρο – Jakob Ullmann: Όρος μετέωρος. Δραματικό απόσπασμα με τον Ευριπίδη και τον Αισχύλο. Mια μίνι-όπερα για τον εορτασμό των 100ών γενεθλίων του σιδηροδρομικού σταθμού Gare du Nord στα γερμανοελβετικά σύνορα. Ο Ullmann διευρύνει την έννοια των συνόρων αντλώντας έμπνευση από τον Ευριπίδη και τον Αισχύλο μια εμπειρία άμεσα αντιληπτή κατά την εμπειρία της συναυλίας. Mια Συμπαραγωγή της documenta 14 , της Κρατικής Ορχήστρας Αθηνών και του Μεγάρου Μουσικής Αθηνών.